Um trauernden Menschen untereinander Kontakt zu ermöglichen und ihnen Halt zu geben, bietet der Hospiz-Verein Hilpoltstein-Roth ab dem 05. Februar 2014 eine geschlossene Trauergruppe an.
Die Gruppe wird von zwei ausgebildeten Trauerbegleitern geleitet. Jeder trauernde Hinterbliebene ist herzlich willkommen. Unabhängig von Geschlecht, Alter, Familienstand, Konfession steht die Trauergruppe allen Trauernden offen, ganz gleich ob es sich dabei um den Vater, die Mutter, den Ehe- oder Lebenspartner, die Großeltern, um Sohn oder Tochter, Freund oder Freundin des/der Verstorbenen handelt.

Sich derTrauer zu stellen – jeder einzelne Trauernde auf seine ihm eigene Weise – erfordert Mut, Kraft und ein Mindestmaß zum Aushalten, bis die erlebte Sinnlosigkeit sich wieder aufhellt im Finden eines neuen Lebenssinns.
In der beschützenden und wertschätzenden Atmosphäre einer fortlaufenden Trauergruppe (10 Abende) können Hinterbliebene ihrem Kummer und ihrem Leid Ausdruck geben, können im Austausch mit gleich oder ähnlich betroffenen Trauernden für den eigenen Trauerweg Zuversicht und Energie schöpfen, sowie ihre eigenen Erfahrungen miteinander teilen, ohne dabei – wie so oft in der alltäglichen Umgebung – auf Ungeduld oder gar Unverständnis zu stoßen.

Jeder Gruppenabend steht unter einem eigenen Thema. Die Treffen sollen den Teilnehmern zu mehr Klarheit im Umgang mit ihrer Trauer verhelfen. Sie sollen ihnen zugleich Mut machen, ihrer inneren Stimme zu vertrauen und ihnen Chancen aufzeigen, mit der neuen Lebenssituation konstruktiv umzugehen.

Anmeldung:
Telefonisch unter: 091711545 oder per Email: info@hospizverein.org

Termine:
Das erste Treffen findet am 05. Februar 2014 um 19 Uhr statt. In der Zeit zwischen Februar bis Mai 2014 trifft sich die Gruppe
insgesamt an 10 Abenden immer mittwochs von 19 bis 21 Uhr im

Ort:
Büro des Hospiz-Vereins, Bahnhofstr. 7, in Roth . Das Angebot ist kostenfrei.